10 wichtige Tipps zum Thema Strumpfhosen

Welches Material ist das Beste? Wann sitzt eine Strumpfhose perfekt? Und welche Farbe passt perfekt zum Hautton? Fragen über Fragen, die sich vielen Damen und Herren beim Kauf von Strumpfhosen stellen. Solltest auch Du unsicher sein, bekommst Du hier einen kleinen Leitfaden.

1. Wie gut sind Wellness- und Stützstrumpfhosen?

Strumpfhosen gibt es heute in unzähligen Ausführungen. In einige Materialien sind sogar pflegende Stoffe eingearbeitet wie Koffein oder Aloe Vera. Erwarten Sie von diesen Strumpfhosen nicht zu viel, denn diese Zusätze verschwinden spätestens nach der ersten Wäsche. Möchtest Du wirklich eine Wirkung für Deine Beine, solltest Du Dich für Stützstrumpfhosen entscheiden. Die Strumpfhosen entlasten Beine durch Kompression und können unterstützend bei Bindegewebeschwäche und Venenleiden helfen. Solche Strumpfmodelle entlasten besonders bei Flugreisen oder langen Autofahrten, aber auch bei weiten Wanderungen.

2. Können Strumpfhosen die Beine formen?

Aber natürlich können sie das. Sicher kann eine Strumpfhose aus einem üppig geformten Bein keine dünne Stelze machen, aber den Umfang kaschieren kann sie wohl. Dafür gibt es spezielle Strumpfhosen für Problemzonen, die übrigens auch an Hüfte, Po und Bauch liegen können. Du musst aber nicht unbedingt auf formende Strumpfhosen zurückgreifen, denn diese sind meist auch etwas teurer. Auch bestimmte Muster können Dein Bein schlank erscheinen lassen. Damit lässt sich wunderbar tricksen.

3. Wie pflegt man Strumpfhosen am schonendsten?

Mit einer Handwäsche im lauwarmen Wasser und einem kleinen Tropfen Flüssigwaschmittel sind Strumpfhosen optimal gepflegt. Strumpfhosen und Strümpfe gehören nicht auf die Leine. Sie werden in ein Handtuch eingerollt und ausgepresst und trocknen dann liegend. Solltest Du die Strumpfhose doch in der Waschmaschine waschen wollen, verwende bitte ein Wäschesäckchen. Auf keinen Fall darf das feine Gewebe in den Trockner.

4. Hilfe gegen festklettende Röcke an den Strumpfhosen

Die gibt es. Wenn Strumpfhose und Rock sich magisch anziehen, sind die Strumpfhosen aufgeladen. Ein gutes Mittel ist, wenn Du dem letzten Spülgang einen Schluck Essig oder Weichspüler zu gibst. Sehr wirksam ist auch Antistatikspray. Wenn Du beim Anziehen der Strumpfhosen feuchte Hände hast, werden positive und negative Teilchen schnell ausgeglichen und die Hose entlädt sich bereits beim Anziehen.

5. Passen Hautton und Strumpfhose zusammen?

Wenn Du aus der Karibik mit tief gebräunten Beinen wiederkommst, ist das hübsch. Versuchst Du die Farbe mit Strumpfhosen zu erzielen, kann es aufgesetzt und künstlich wirken. Abgesehen von farbigen Strumpfhosen, die der Kleidung entsprechend gewählt werden, sollten die feinen Hosen lediglich ein bis zwei Nuancen dunkler sein, als Dein wirklicher Hautton.

6. Können Strumpfhosen schöne Beine machen?

Kleine Makel werden von Strumpfhosen perfekt verdeckt. Je höher die DEN Zahl, desto mehr verschwindet. Besonders unschöne Dellen und Äderchen lassen sich mit Strumpfhosen kaschieren.

7. Wie sitzt eine Strumpfhose perfekt?

Eine Feinstrumpfhose sollte weder Falten werfen noch rutschen. Bei der Größe solltest Du deshalb Dein Körpergewicht und Deine Körpergröße mit einplanen. Ideal sind Produkte mit einer flachen Naht, die sich nicht auf Bein und Bauch abzeichnet. Als Regel gilt: Etwa 5 Zentimeter sollten sich mühelos vom Bein ziehen lassen. Dann sitzt die Feinstrumpfhose nicht zu eng.

8. Für welches Material solltest Du Dich entscheiden?

In erster Linie hat beim Material natürlich der Tragekomfort ein Wörtchen mitzureden. Nicht jeder verträgt jedes Material. Hast Du es lieber weich, sind Nylons die idealen Strumpfhosen für Dich. Auch Microfaser ist ein sehr weiches Gewebe, das besonders hautfreundlich ist. Allerdings sind weiche Oberflächen auch anfälliger gegen Laufmaschen.

9. Strumpfhosen mit Laufmaschenschutz?

Viele Hersteller haben inzwischen Strumpfhosen im Repertoire, die laufmaschensicher sind. Die Maschen werden verschweißt oder thermisch behandelt oder sind untereinander verknotet.

10. Woher weiß man, wie dick die Strumpfhose ist?

Dafür gibt es die DEN Zahl. Richtig heißt die Bezeichnung Denier. Transparente Modelle haben eine DEN von unter 40. Was über 60 DEN ist, ist blickdicht. Zwischen 40 und 60 DEN werden die Strumpfhosen als semi-blickdicht bezeichnet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel