Strumpftaschen kommen wieder in Mode

Unsere Großmutter konnte gar nicht ohne sie – gemeint ist die Strumpftasche, welche die hauchzarten Gebilde, die Frau am Bein trägt, sicher aufbewahrt. Heute landen Strümpfe und Strumpfhosen in den Fächern des Kleiderschrankes. Sicher aufbewahrt sind sie so nicht. Vor allem dann nicht, wenn du über besonders edle Exemplare verfügst oder vielleicht sogar ein paar echte Nylons im Schrank hast. Greif jetzt bloß nicht zu Plastiktüten, um deine Strümpfe und Strumpfhosen zu schützen. Eine kleine Strumpftasche ist viel besser geeignet.

Der Trend der 50er Jahre

In den 50er Jahre konnte keine Frau ohne Strumpftasche sein. Schließlich waren die Nylons Gold wert und kosteten ein kleines Vermögen. Laufmaschen wurden zur damaligen Zeit noch repariert. Das gibt es natürlich in unserer Wegwerfgesellschaft nicht mehr. Trotzdem wäre es schade, wenn deine Lieblingsstrumpfhosen durch Unachtsamkeit kaputt gehen würden. Strumpftaschen sind kleine Accessoires, in denen sich Fächer befinden. Je nach Taschengröße können das zwischen 5 und 9 Fächer sein. Jedes Fach bietet ausreichend Platz für deine Strümpfe. Bei exklusive Modelle bestehen die Fächer nicht aus Plastik, sondern aus Stoff, der das feine Gewebe besonders gut schützt.

Sicher verpackt auch unterwegs

Strumpftaschen eignen sich aber nicht nur für die Aufbewahrung von Strumpfhosen und Strümpfen im Kleiderschrank. Die hübschen Täschchen lassen sich auch gut mit in den Urlaub nehmen. Oder sie bergen die Ersatzstrumpfhose für den Opernabend. Damit bist du immer auf der sicheren Seite und hast den Strumpfersatz in petto. Und das nicht einfach irgendwo in einer Plastiktüte. Strumpftaschen sind richtig coole Accessoires, die sich auch sehen lassen können. Gerade jetzt, wo der Vintage-Trend in Gang ist, sind die Taschen für Strümpfe und Strumpfhosen beliebter den je. Die Taschen bieten viel Platz und sind auch bei uns in verschiedenen Designs erhältlich. Also los, schaut mal rein!

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.